Der Heldenmarkt – lohnt sich ein Besuch?

Wenn die Tage wieder kürzer werden, ist es Zeit für den Heldenmarkt – das gilt zumindest hier in Berlin. Im November und damit passend zum Beginn der vorweihnachtlichen Geschenkepanik macht die Verbrauchermesse für nachhaltige Produkte jährlich Halt in der Hauptstadt. Für mich war es bereits der dritte Besuch auf dem Heldenmarkt und voller Vorfreude auf die Entdeckung von neuen Produkten und Angeboten, pilgerte ich auch 2019 wieder zum Gleisdreieck.

Über 200 Unternehmen

Über 200 Unternehmen präsentierten sich dieses Jahr in der STATION-Berlin. Von Filz-Hausschuhe über nachhaltige Banken, Glasflaschen und –strohhalmen bis hin zum auf den ersten Blick skurril anmaßenden Toilettenpapierbefeuchter ließen sich allerlei Produkte erkunden, ausprobieren und natürlich auch sofort erwerben.

Der Eintritt beläuft sich auf 10 Euro (9 Euro im Online-Vorverkauf) bzw. 9 Euro ermäßigt (8 Euro im Vorverkauf). Kinder bis 14 Jahre können die Veranstaltung kostenfrei besuchen.

Geld bezahlen für ein Shoppingerlebnis? Wirkt im ersten Moment befremdlich, aber es wird auf dem Heldenmarkt weitaus mehr geboten als nur Verkaufsstände. Experten-Vorträge geben neue Impulse und das umfassende Angebote mit zahlreichen Workshops lädt zum Netzwerken und Mitmachen ein.

Ein weiteres Highlight auf der Veranstaltung ist die Verlosung, die mehrmals live ausgetragen wird. Als Los dient das Eintrittsticket. Jeder Besucher kann dieses in den Lostopf werfen und bei der großen Tombola mitmachen. Und es lohnt sich wirklich, denn die Gewinnauswahl war in diesem Jahr besonders groß. Zahlreiche Aussteller haben ihre Produkte zur Verfügung gestellt. Fitness- und „Fress“-Pakete oder auch ein Beauty-Ensemble ließen die Teilnehmer Hoffen und in Euphorie ausbrechen.

Das Heldenmarkt-Ticket dient als Los für die große Tombola – einfach an der gestanzten Linie teilen und das Los in den Lostopf werfen.
Die Besucher des Heldenmarkts 2019 versammeln sich vor der Bühne für die große Live-Verlosung.

Das Glück war auf unserer Seite

Und wie es manchmal so ist, hatten meine Begleitung und ich dieses Jahr tatsächlich Glück: Eines unserer Lose wurde gezogen. Neben einem praktischen Kulturbeutel aus Kork und dazu passender Seife von Spa Vivent, durften wir weitere Kosmetikutensilien wie Lippenbalsam, Kosmetikpinsel oder einen Deostick von Ben & Anna mit nach Hause nehmen – und tatsächlich auch den Bideo Toilettenpapierbefeuchter! Wir sind schon sehr gespannt und freuen uns darauf, die Produkte im Einsatz zu testen.

Ein Los einwerfen und mit ein bisschen Glück eines von zahlreichen Gewinnpaketen abstauben.

Bunte Auswahl, gute Stimmung

Nach meinem Gefühl war der Heldenmarkt dieses Jahr sehr gut besucht. Es war genau die richtige Menge an Menschen für ein buntes Erlebnis, wobei wir immer noch gut an die Stände, die Produkte und die Macher kamen. Denn das Besondere am Heldenmarkt ist eben auch, dass man nicht selten direkt mit den Gründern ins Gespräch gehen kann.

Im Allgemeinen gefällt mir die Stimmung und das Angebot auf der Verbrauchermesse sehr gut. Es ist ein fröhliches Miteinander mit gut gelaunten, neugierigen Besuchern, die Lust haben, Neues zu entdecken. Neben unserem Gewinn aus der Tombolaverlosung, habe ich auch dieses Jahr wieder eine Menge Impulse für einen nachhaltigen Alltag mitgenommen. Mein Fazit zum Heldenmarkt lautet darum: Unbedingt hingehen und mit Freunden oder der Familie eine gute Zeit genießen.

Das sind die nächsten Termin für den Heldenmarkt 2020:

Hamburg: 25. / 26. Januar 2020

München: 28. / 29. März 2020

Bodensee (Lindau): 8. / 9. November 2020

Berlin: 14. / 15. November 2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.